Zum Inhalt

Den Weiterbildungsplan umsetzen

Um die Herausforderungen von heute und morgen zu meistern, müssen Unternehmen ihre Leistung optimieren und ihre Wettbewerbsfähigkeit sichern, und zwar insbesondere dank kompetenter und motivierter Arbeitnehmer.

Die Weiterbildung ermöglicht dem Arbeitgeber, die Kompetenzen seiner Mitarbeiter an die Bedürfnisse des sich ständig weiterentwickelnden Unternehmens anzupassen. Dabei kann es sich um Upskilling handeln, das den Ausbau von berufsspezifischen oder aber für einen Tätigkeitsbereich wichtigen Kompetenzen fördert, oder um Reskilling, das auf den Erwerb neuer Kompetenzen für eine Umschulung innerhalb des Unternehmens abzielt.

Durch den Weiterbildungsplan erhält die Entwicklung der Kompetenzen der Arbeitnehmer eine strategische Dimension im Dienste des Unternehmensprojekts.

Die Ausarbeitung des Weiterbildungsplans durchläuft verschiedene Phasen: Analyse des Weiterbildungsbedarfs, Organisation der Weiterbildungskurse, Bewertung und Nutzen am Arbeitsplatz. Er strukturiert und organisiert die Weiterbildungsprojekte für die Arbeitnehmer des Unternehmens auf qualitative und quantitative Weise.

Entdecken Sie das Angebot der Schulungen in Sachen Weiterbildungsplan auf lifelong-learning.lu

Um die Investitionen der Unternehmen in die Weiterbildung zu unterstützen, bietet der Staat eine finanzielle Beihilfe in Höhe eines steuerpflichtigen Betrags von 15% der in die Weiterbildung investierten Mittel an. Dabei handelt es sich um die Kofinanzierung der Weiterbildung im Unternehmen, eine Maßnahme, die Unternehmen der Privatwirtschaft in Anspruch nehmen können.

Angemessene Weiterbildungen finden

Mit lifelong-learning.lu wird der Einkauf von Weiterbildungen leichter, da dort der Zugang zu 12 619 Weiterbildungen von 320 Weiterbildungsanbietern, die Mitglied des Portals sind, angeboten wird. Dabei werden alle Tätigkeitsbereiche der luxemburgischen Wirtschaft abgedeckt.

Die angebotenen Ausbildungen können sich auf berufsbezogene Kompetenzen in den Bereichen Finanzen, Bauwesen, Kommunikation, Industrie, Mechanik usw. beziehen oder mehr auf bereichsübergreifende Kompetenzen, die in jedem Unternehmen in Weiterbildungsfeldern wie Sprachen, Betriebswirtschaft, Management, Informatik oder persönliche und berufliche Entwicklung benötigt werden.

Die Weiterbildungen können nach Weiterbildungsfeldern, Veranstaltungsort, Dauer, gewünschtem Niveau, gewünschter Sprache usw. gefiltert werden. Der Inhalt jeder Weiterbildung wird von dem jeweiligen Weiterbildungsanbieter detailliert beschrieben.

Zusätzlich zur Suchmaschine haben die Unternehmen die Möglichkeit, verschiedene Dienste auf der Plattform lifelong-learning.lu zu nutzen, um für ihre Mitarbeiter einen Weiterbildungsplan zu erstellen und zu verwalten.

  • Es werden Kursräume aufgeführt, die gemietet werden können, um auch die logistischen Anforderungen bei der Organisation von Weiterbildungen abzudecken.
  • Der Dienst für die Veröffentlichung von Ausschreibungen für maßgeschneiderte Weiterbildungen bietet den Unternehmen eine einfache und effiziente Möglichkeit, den Weiterbildungsmarkt zu befragen. Die Unternehmen veröffentlichen ihren spezifischen Weiterbildungsbedarf kostenlos und unverbindlich bei den Weiterbildungsanbietern, die Mitglieder bei lifelong-learning.lu sind, und erhalten von diesen geeignete Weiterbildungslösungen.
  • Das Verzeichnis der Unternehmen, die Interesse an Weiterbildungen haben, besteht aus der kostenlosen und freiwilligen Eintragung der Unternehmen, um von den Weiterbildungsanbietern, die Mitglieder des Portals sind, für neue Zusammenarbeiten kontaktiert zu werden.

Die Kofinanzierung der Weiterbildung beantragen

Privatunternehmen, die ordnungsgemäß in Luxemburg niedergelassen sind und hauptsächlich hier ihre Tätigkeit ausüben, können eine finanzielle Beihilfe des Staates für die Weiterbildung ihrer Arbeitnehmer erhalten.

Diese Beihilfe beläuft sich auf 15% (steuerpflichtig) des jährlichen Investitionsaufwands bzw. 35% für die Lohnkosten von Teilnehmern, die bestimmte Kriterien in puncto Alter und Qualifikation erfüllen. Der Investitionsaufwand für die Weiterbildung ist je nach Größe des Unternehmens begrenzt.

Für die Kofinanzierung der Weiterbildung im Unternehmen wird der vom Unternehmen ausgearbeitete Weiterbildungsplan zugrunde gelegt, den dieses mit seinem Kofinanzierungsantrag vorlegt. Das INFPC begleitet die Unternehmen bei der Verwendung der Beihilfemaßnahmen und bearbeitet die Kofinanzierungsanträge im Auftrag des Ministeriums für Bildung, Kinder und Jugend.

Zugang zum Kofinanzierungsantrag

Mehr Informationen zur Kofinanzierung

Ein Video-Tutorial und ein Simulator für die Berechnung der Kofinanzierung stehen zur Verfügung, um sich einen Überblick über die Kofinanzierungsregelung zu verschaffen und sie zu verstehen.

Teilnahme an der Infoveranstaltung zur Kofinanzierung

Teilnahme an der Schulung zur Kofinanzierung

An der Informationsveranstaltung und der Schulung zur Kofinanzierung teilnehmen

Informationsveranstaltung

Das INFPC veranstaltet in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Bildung, Kinder und Jugend und den Berufskammern Informationsveranstaltungen mit einer Dauer von einer Stunde zum Thema Kofinanzierung der Weiterbildung im Unternehmen.

Diese Veranstaltungen richten sich an Privatunternehmen, die in Luxemburg niedergelassen sind und hauptsächlich hier ihre Tätigkeit ausüben, und sollen einen Überblick über die finanzielle Beihilferegelung des Staates im Bereich der Weiterbildung von Arbeitnehmern geben.

Sich für eine Informationsveranstaltung zum Thema Kofinanzierung anmelden

Weiterbildung

Das INFPC bietet allen für die Weiterbildung in den Unternehmen verantwortlichen Personen die Schulung "Kofinanzierung der betrieblichen Weiterbildung" an.

Während eines ganzen Tages wird dort auf die theoretischen Grundlagen eingegangen und ein praktischer Fall dargestellt, anhand dessen das Verfahren für den Zugang zur Kofinanzierung deutlich wird.

Sich für die Schulung zur Kofinanzierung anmelden

Den Zuschuss für das Erlernen der luxemburgischen Sprache beantragen

Der luxemburgische Staat unterstützt die Bemühungen in Sachen Weiterbildung der Unternehmen durch eine weitere Beihilfeart: den Zuschuss für das Erlernen der luxemburgischen Sprache.

Mit diesem Zuschuss soll die Integration der Ausländer im Unternehmen verbessert werden, indem ein Teil der Kosten für Luxemburgischkurse finanziert wird.

Mehr Informationen zum Zuschuss für das Erlernen der luxemburgischen Sprache

Es sei angemerkt, dass Privatpersonen auch unter gewissen Bedingungen Anspruch auf Weiterbildungsbeihilfen haben. Hierbei kann es sich um bezahlten Sonderurlaub, eine Anpassung der Arbeitszeit oder spezielle finanzielle Beihilfen handeln.

Mehr Informationen zu den Weiterbildungsbeihilfen für Privatpersonen

Die Trends in Sachen Weiterbildung im Unternehmen ansehen

Die Unternehmen, die die Beihilfe des Staates für die Finanzierung ihres Weiterbildungsplans beantragen, wenden 1,1% ihrer Lohnsumme für die Weiterbildung auf. Im Durchschnitt besuchen die Arbeitnehmer 4,1 Weiterbildungen von 3,2 Stunden, und die finanzielle Beihilfe des Staates beläuft sich auf 122 Euro pro Arbeitnehmer.

In seiner jüngsten Publikation analysiert das Observatorium der Weiterbildung die Weiterbildungstätigkeit der Unternehmen, die die staatliche Beihilfe für die betriebliche Weiterbildung für das Geschäftsjahr 2020 beantragt haben.

Alle Informationen zu den Weiterbildungspraktiken in den Unternehmen ansehen