GOEN BIS INHALT
Das Portal in Sachen lebenslanges Lernen
LU
DE
EN
FR
PT
Sie befinden sich hier: Startseite > Weiterbildungen > Pétillances

Mobbing-Referent in Unternehmen

2,5 Tag(e)

Ziele

Die letzten Jahre und die Jahre danach stellen den Höhepunkt des Bewusstseins für die Auswirkungen psychosozialer Risiken dar, sowohl im Hinblick auf die wirtschaftliche Gesundheit des Unternehmens als auch auf die körperliche und seelische Gesundheit der Mitarbeiter, aus denen es sich zusammensetzt. Von allen psychosozialen Risiken sind die Probleme im Zusammenhang mit Mobbing vielleicht die sensibelsten und am schwierigsten zu identifizierenden.

Inhalt

Dieser Ausbildungsgang basiert auf dem Zusammenspiel von Erfahrungen aus der Praxis und den neuesten wissenschaftlichen Forschungen zu dem interessierenden Thema. Er bietet Unternehmen an, ihnen bei der Einrichtung von Mobbing-Referenten zu helfen, die darin geschult werden, Gespräche mit den verschiedenen betroffenen Protagonisten zu führen, bestimmte Verhaltensweisen als Mobbing oder nicht zu bewerten und zu charakterisieren und Berichte zu verfassen, die es ermöglichen, diese Fälle in die Geschichte des Unternehmens aufzunehmen, um sie zu analysieren, daraus zu lernen und im Prozess der Prävention dieses Phänomens ebenso wie bei der Analyse von Arbeitsunfällen Fortschritte zu erzielen.

Behandelte Themen

Gewalt, Belästigung, Konflikte: Wie findet man sich zurecht? (3 Stunden)

  • Die Merkmale von Mobbing oder Gewalt zu erkennen und sie von anderen psychosozialen Risiken oder Konflikten zu unterscheiden.
  • Die psychosomatischen Folgen von Mobbing (physische und psychische Schäden, Verhaltensstörungen) zu erkennen, um sie besser einschätzen zu können.

Ein sensibles Interview führen: Wie geht das? (2 x 3,5 Stunden)

  • Einen effizienten Rahmen für ein Gespräch schaffen.
  • Aktives Zuhören entsprechend den Bedürfnissen des Gesprächspartners.
  • Kommunikationsinstrumente einsetzen, die Durchsetzungsvermögen, Einfühlungsvermögen und Wohlwollen gegenüber einer leidenden Person fördern.
  • Üben Sie Kommunikationswerkzeuge, die auf das Ziel des Gesprächs ausgerichtet sind.
  • Üben, den eigenen inneren Zustand während eines Gesprächs zu scannen, und verstehen, wie sich dieser auf die zwischenmenschliche Kommunikation auswirkt.
  • Eine professionelle Distanz einnehmen, die es ermöglicht, sich nicht vom Leid des anderen überwältigen zu lassen.
  • Lernen, sich selbst zu schützen, um eine Überreaktion zu vermeiden: Kennen Sie Ihre Grenzen, wissen Sie, welche Themen Sie belasten, und wissen Sie, wie Sie reagieren müssen, um dem Hilfesuchenden bestmöglich zu helfen.

Bewertung von Gewalt und Belästigung: Wie bleibt man objektiv? (2 x 3 Stunden)

  • Die gewählte Methode (qualitativ oder quantitativ) an das Ziel anpassen.
  • Erkennen Sie die Erscheinungsformen und Folgen von Gewalt und Belästigung als Teil der Bewertung.
  • Sich auf ein Bewertungsschema stützen und dessen Anwendung üben (von Pétillances mitgebrachtes Schema, das eine Diagnose in Übereinstimmung mit dem Großherzoglichen Gesetz und dem Schutz der Gesundheit des mutmaßlichen Opfers ermöglicht).
  • Einen objektiven Bericht erstellen und sich darauf stützen, um eine Entscheidung über die Begleitung zu treffen.

Punktuelle Betreuung der Gruppe: Supervisionssitzungen (2 Stunden/Sitzung)

Die Supervision ist eine Antwort auf die Frage "Wer hilft dem Helfer?" Es handelt sich um eine besondere Form der beruflichen Weiterbildung für Fachkräfte, die mit einem sensibilisierten Publikum zu tun haben, das besondere Schwierigkeiten (organisatorischer, emotionaler, technischer Art usw.) mit sich bringt.

  • Ein Austausch von Praktiken zwischen Fachleuten mit ähnlichem Hintergrund.
  • Eine Analyse der eingebrachten Situationen.
  • Eine Analyse der emotionalen Auswirkungen der verschiedenen Fälle.
  • Eine Professionalisierung der Begleitung des Teammanagements.
  • Eine bessere Resilienz gegenüber den nächsten als schwierig erlebten Situationen.
  • Eine Verringerung des Krankheitsrisikos und damit der Fehlzeiten, der Fluktuation oder auch der psychosozialen Risiken über einen längeren Zeitraum.
Kontakt mit dem Anbieter aufnehmen
Teile diesen Inhalt

 



Für den Inhalt dieser Weiterbildungsbeschreibung haftet alleine der Verfasser, d. h. der Weiterbildungsanbieter Pétillances.

Drucken Alles anzeigen/ausblenden An einen Freund senden
Kontakt mit dem Anbieter aufnehmen
Merkmale
Stufe Avancé
Organisation Formation inter et intra-entreprise
Sprache der Dienstleistung
Nutzung von Cookies

lifelong-learning.lu benutzt Cookies, um Ihnen ein qualitatives Nutzererlebnis zu ermöglichen, den Traffic zu messen, die Funktionsweise der sozialen Netzwerke zu optimieren und Ihnen personalisierte Inhalte zur Verfügung zu stellen.

Indem Sie weiterhin die Dienste dieser Website nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies unter den in unseren diesbezüglichen Richtlinien vorgesehenen Bedingungen. Mehr dazu.

Notwendige Cookies
Diese Cookies ermöglichen die Nutzung der Hauptfunktionen unserer Website (zum Beispiel den Zugang zu Ihrem persönlichen Bereich). Ohne diese Cookies können Sie unsere Seite nicht normal benutzen.
Statistiken
Diese Cookies ermöglichen die Erstellung von Statistiken zum Besuch unserer Website. Ihre Deaktivierung hindert uns daran, die Qualität unserer Dienste zu verfolgen und zu verbessern.
Gezielte Werbung
Diese Cookies ermöglichen, Ihnen im Internet und über die sozialen Netzwerke Informationen und Bildungsangebote vorzuschlagen, die besser auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind.

Unsere Richtlinien zur Verwendung von Cookies einsehen.

Akzeptieren Cookieeinstellungen ändern
Veuillez patienter...