ALLER AU CONTENU
Le portail de la formation tout au long de la vie
LU
DE
EN
FR
PT
Vous êtes ici: Accueil > Formations > Oekozenter Pafendall

Weniger ist mehr: Planerische und technische Möglichkeiten zur Reduzierung der Lichtverschmutzung

6 heure(s)

Objectifs

Das Nachhaltigkeitsministerium hat eine Studie über die Lichtemissionen in Luxemburg erstellen lassen sowie darauf basierend einen Leitfaden für Gemeinden mit möglichen Maßnahmen zur Reduktion der Lichtverschmutzung entwickelt.

Für die Umsetzung dieser und anderer Maßnahmen sind neben politischen Verantwortlichen u.a. Mitarbeiter von technischen Diensten, Architekten, Elektroingenieure und Städteplaner gefordert. Die Veranstaltung soll dazu beitragen, die notwendigen fachlichen Grundlagen in Theorie und Praxis zu vermitteln, um die Lichtbelastung zu reduzieren.

Contenu

  • Lichtverschmutzung Grundlagen und Studie Lichtemissionen
  • Lichtmasterpläne - Handlungsrahmen für Kommunen zum Umgang mit Licht
  • (Neben-)Wirkungen von Licht, Beispiele von Installationen
  • Feinplanung von Lichtprojekten nach Leitfaden "Gutes Licht"
  • Rechtliche und normative Grundlagen zur Beleuchtung
  • Chancen und Hürden der Umsetzung in die Praxis
Méthodes pédagogiques

Theoretische Weiterbildung mit anschließendem Rundgang zur Ansicht praktischer Beispiele

Public cible

A qui s'adresse la formation?

Vorwiegend politische Verantwortliche, Mitarbeiter von technischen Diensten, Architekten, Elektroingenieure und Städteplaner

 
Prérequis

Es ist wünschenswert, aber nicht unbedingt notwendig, dass die Teilnehmer ein gewisses Verständnis für das Thema haben

Evaluation

Certificat, diplôme

Auf Anfrage kann den Teilnehmern ein Zertifikat ausgestellt werden

Informations supplémentaires

Auch wenn die heutige Außenraumbeleuchtung nicht mehr zu den großen Energieverbrauchern unserer Zeit gehört, so richtet sie dennoch großen Schaden an. Da verstärkt LED’s eingesetzt werden, tritt zudem allzu häufig der Rebound-Effekt ein. D.h. da davon ausgegangen wird, es würde mit LEDs Energie eingespart werden, werden immer größere Flächen immer länger beleuchtet und damit werden jegliche Energieeinsparungen konterkariert. Die nächtliche Außenbeleuchtung beschränkt sich dabei nicht mehr nur auf Ballungsräume, sondern weitet sich zunehmend auf ehemals dunkle Regionen aus. Der Verlust des Nachthimmels ist eine Konsequenz daraus, die Störlichteinwirkungen der Beleuchtungsanlagen haben jedoch auch einen schädlichen Einfluss auf die menschliche Gesundheit und auf das Ökosystem. Insofern bedarf es eines reflektierten Umgangs mit Kunstlicht.
Das Nachhaltigkeitsministerium hat eine Studie über die Lichtemissionen in Luxemburg erstellen lassen sowie darauf basierend einen Leitfaden für Gemeinden mit möglichen Maßnahmen zur Reduktion der Lichtverschmutzung entwickelt.
Für die Umsetzung dieser und anderer Maßnahmen sind neben politischen Verantwortlichen u.a. Mitarbeiter von technischen Diensten, Architekten, Elektroingenieure und Städteplaner gefordert. Die Veranstaltung, die in Zusammenarbeit mit dem Nachhaltigkeitsministerium sowie dem Klimabündnis Lëtzebuerg und anderen Akteuren erfolgt, soll dazu beitragen, die notwendigen fachlichen Grundlagen in Theorie und Praxis zu vermitteln, um die Lichtbelastung zu reduzieren.
Nach den Vorträgen und einer kleinen Stärkung wird ein Rundgang (ab 18:00) durch die Stadt unternommen. Die Stadt Luxemburg hat in den vergangenen Monaten eine Reihe von Maßnahmen zur Reduktion der Lichtverschmutzung durchgeführt. Anhand dieser konkreten Fallbeispiele soll sowohl die Problematik wie auch planerische und technische Lösungen aufgezeigt werden.

Die Vorträge sind auf Deutsch und es wird eine Simultanübersetzung auf Französisch angeboten.
Les présentations se feront en allemand – une traduction simultanée en français est assurée.

Voir les coordonnées de l'organisme
Partager sur

 



Le contenu de ce descriptif de formation est de la seule responsabilité de son auteur, l'organisme de formation Oekozenter Pafendall.

Imprimer Tout voir/cacher Envoyer à un ami
Voir les coordonnées de l'organisme
Caractéristiques
Niveau Intermédiaire
Organisation Auditeur libre
Supports

Die Kursunterlagen in digitaler Form werden Ihnen nach der Veranstaltung per E-Mail zugesendet.

Langues de prestation
Partenariat

Ministère de l'Environnement, du Climat et du Développement durable, Ministère de la Mobilité et des Travaux publics, Ordre des Architectes et des Ingénieurs-conseils, Klima-Bündnis Lëtzebuerg, Ville de Luxembourg

Utilisation des cookies

lifelong-learning.lu utilise des cookies pour vous offrir une expérience utilisateur de qualité, mesurer l’audience, optimiser les fonctionnalités des réseaux sociaux et vous proposer du contenu personnalisé.

En poursuivant votre navigation sur ce site, vous acceptez l’utilisation de cookies dans les conditions prévues par notre politique en la matière. En savoir plus.

Cookies nécessaires
Ces cookies permettent d'utiliser les principales fonctionnalités de notre site (par exemple l'accès à votre espace réservé). Sans ces cookies, vous ne pourrez pas utiliser notre site normalement.
Statistiques
Ces cookies permettent d'établir des statistiques de fréquentation de notre site. Les désactiver nous empêche de suivre et d'améliorer la qualité de nos services.
Publicité ciblée
Ces cookies permettent de vous proposer sur internet et les réseaux sociaux des informations et des offres de formation qui répondent mieux à vos besoins.

Consulter notre politique d’utilisation des cookies

Accepter tout Paramétrer les cookies
Veuillez patienter...