GOEN BIS INHALT
Das Portal in Sachen lebenslanges Lernen
LU
DE
EN
FR
PT
Sie befinden sich hier: Startseite > Weiterbildungen > audioLingua

Traumatherapie mit dem Pferd - Equimotion, by audioLingua

5 Monat(e)

Weiterbildungsreihe in 5 Modulen à 2,5 Tagen.

Ziele

Seelische Verletzungen durch extrem belastende Ereignisse, schwerwiegende Erlebnisse wie Naturkatastrophen, Unfälle oder Gewalterfahrungen sind für fast jeden Menschen sehr belastend und können zu extremem Stress, Hilflosigkeit und Entsetzen führen. Pferde können bei der Bewältigung eines Traumas helfen. Sie können dabei unterstützen die traumatisierenden Erlebisse im "Hier und Jetzt" noch einmal zu betrachten.
Dadurch wird eine Neubewertung der Erlebnisse möglich die es erlaubt, Abstand zum Erlebten zu gewinnen.

Inhalt

Modul 1 (einzeln buchbar): Basiswissen - Dr. Karin Hediger

Grundlagen der Psychotraumatologie

Im ersten Seminarblock wird auf die Entstehung von Traumafolgestörungen und deren Symptomatik eingegangen. Es werden Grundlagen zur Neurobiologie der Traumafolgestörungen vermittelt und auf deren Grundlage der Zusammenhang mit pferdegestützten Interventionen aufgezeigt. Dieses Modul ist separat buchbar.

Was ist ein Trauma?

  • Entstehung und Symptomatik von Traumafolgestörungen
  • Grundlagen zur Neurobiologie der Traumafolgestörungen
  • Einsatzmöglichkeiten pferdegestützter Interventionen
Modul 2 - 4: Unterschiedliche ressourcenorientierte Techniken zur Stabilisierung – Uwe K. Straky

In diesem Teil des Seminars werden zunächst verschiedene ressourcenorientierte Stabilitätstechniken in Anlehnung an hypnotherapeutische Verfahren im Rahmen der traumatherapeutischen Arbeit mit Pferden eingeübt, zunächst ohne Pferd, dann mit oder auf dem Pferd. Es soll die Arbeit mit negativen /positiven Kognitionen vorgestellt und geübt werden, auch mit Verankerungstechniken.

Im zweiten Teil der Module 2-4 werden verschiedene Verfahren der Traumabearbeitung vorgestellt. Alle Techniken und Verfahren werden zunächst ohne Pferd und im Anschluss in der Praxis mit dem Pferd gezeigt und damit selbst erfahrbar gemacht.

  • Ressourcenorientierte Stabilitätstechniken in Anlehnung an hypnotherapeutische Verfahren (Sicherer Ort, Tresor, etc.)
  • Arbeit mit negativen/positiven Kognitionen
  • Verankerungstechniken
  • Verschiedene Verfahren der Traumabearbeitung und Möglichkeiten ihres Einsatzes in der Arbeit an und mit dem Pferd
Modul 5: Integration – Dr. Karin Hediger

Im letzten Seminarblock steht die Phase der Integration im Mittelpunkt. Die Teilnehmer lernen, welche Aspekte für die Behandlung von Traumafolgestörungen nebst der expliziten Traumabearbeitung für eine erfolgreiche Integration wichtig sind. Dazu werden Methoden und Techniken vorgestellt und geübt und diese anschließend mit dem Pferd umgesetzt.

Was ist wichtig für eine erfolgreiche Integration?

  • Traumabearbeitung
  • Wichtige Aspekte für die Behandlung von Traumafolgestörungen und die Traumabearbeitung
  • Methoden und Techniken zur erfolgreichen Integration und deren Umsetzung am Pferd
Dozenten:

Dr. Karin Hediger

  • Fachpsychologin für Psychotherapie FSP, Fachpsychologin für Kinder- und Jugendpsychologie FSP,
  • Ausbildung in tiergestützter Therapie sowie Weiterbildung zur Reittherapeutin

Uwe K. Straky

  • Sozialpädagoge (FH), Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut,
  • Integrativer Sozialtherapeut und Suchttherapeut (GSM), Ausbildung in Transaktions-analyse, Trauma-Therapeut mit EMDR-Zertifizierung
Pädagogische Methoden

Alle Techniken und Verfahren werden zunächst ohne Pferd und im Anschluss in der Praxis mit dem Pferd gezeigt und damit selbst erfahrbar gemacht.

Zielgruppe

An wen richtet sich die Weiterbildung?

Die Weiterbildung richtet sich an Reittherapeuten, Reitpädagogen, Psychotherapeuten und interessierte Kollegen aus anderen Fachbereichen.

Kontakt mit dem Anbieter aufnehmen
Teile diesen Inhalt

 



Für den Inhalt dieser Weiterbildungsbeschreibung haftet alleine der Verfasser, d. h. der Weiterbildungsanbieter audioLingua.

Drucken Alles anzeigen/ausblenden An einen Freund senden
Kontakt mit dem Anbieter aufnehmen
Merkmale
Organisation Formation inter-entreprise
  • Modul 1 kann auch einzeln gebucht werden
    • Teilnehmerzahl: max. 20 Teilnehmer
  • Modul 2 – 5 können dann nur als Ganzes gebucht werden
    • Teilnehmerzahl: max.12 Teilnehmer
Kurszeiten:
  • Jeweils freitags: 16:00 bis 20:00
  • samstags: 09:00 bis 17:00
  • sonntags: 09:30 bis 16:30
Sprache der Dienstleistung
Nutzung von Cookies

lifelong-learning.lu benutzt Cookies, um Ihnen ein qualitatives Nutzererlebnis zu ermöglichen, den Traffic zu messen, die Funktionsweise der sozialen Netzwerke zu optimieren und Ihnen personalisierte Inhalte zur Verfügung zu stellen.

Indem Sie weiterhin die Dienste dieser Website nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies unter den in unseren diesbezüglichen Richtlinien vorgesehenen Bedingungen. Mehr dazu.

Notwendige Cookies
Diese Cookies ermöglichen die Nutzung der Hauptfunktionen unserer Website (zum Beispiel den Zugang zu Ihrem persönlichen Bereich). Ohne diese Cookies können Sie unsere Seite nicht normal benutzen.
Statistiken
Diese Cookies ermöglichen die Erstellung von Statistiken zum Besuch unserer Website. Ihre Deaktivierung hindert uns daran, die Qualität unserer Dienste zu verfolgen und zu verbessern.
Gezielte Werbung
Diese Cookies ermöglichen, Ihnen im Internet und über die sozialen Netzwerke Informationen und Bildungsangebote vorzuschlagen, die besser auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind.

Unsere Richtlinien zur Verwendung von Cookies einsehen.

Akzeptieren Cookieeinstellungen ändern
Veuillez patienter...