Das Portal in Sachen lebenslanges Lernen
LU
DE
EN
FR
PT
Sie befinden sich hier: Startseite

Zulässige Kosten

Im Rahmen der Kofinanzierung der Weiterbildung setzt sich der Betrag des jährlichen Investitionsaufwands für Weiterbildung des Unternehmens aus verschiedenen Arten von Kosten zusammen.

Art der KostenIm Einzelnen
Teilnehmer
  • Lohnkosten der Teilnehmer
  • Fahrt-, Unterbringungs- und Verpflegungskosten
Externer Weiterbildner
  • Rechnung/Anmeldegebühren
  • Fahrt-, Unterbringungs- und Verpflegungskosten
Interner Weiterbildner
  • Lohnkosten des internen Weiterbildners
Jährliche Weiterbildungskosten
  • Beiträge an Weiterbildungsanbieter
  • Kosten für den Wirtschaftsprüfer
  • Kosten einer Software zur Schulungsplanung


Teilnehmer

Lohnkosten aufgrund der Teilnahme von Arbeitnehmern an Weiterbildungen

Lohnkosten

  • Lohnkosten der
    Teilnehmer

       
Durchschnittlicher Stundenlohn x Dauer der Weiterbildung in Stunden x Anzahl der Teilnehmer



Berechnungsmethode des durchschnittlichen Stundenlohns

  • Durchschnittlicher Stundenlohn
    (€/Stunde)
            Beträge*, die auf der Bescheinigung betreffend die Lohnsumme (Certificat renseignant sur la masse salariale) angegeben sind
                  Anzahl der jährlichen Arbeitsstunden

                * "Salariés à activité manuelle" und "Salariés"


Die finanzielle Beteiligung an den Lohnkosten wird um 20 Prozentpunkte erhöht, wenn die Weiterbildung für Arbeitnehmer bestimmt ist, die Anspruch auf eine besondere Kofinanzierung haben.

Die folgenden Bescheinigungen, die bei der luxemburgischen Sozialversicherung (Centre commun de la sécurité sociale) über die Internetseite www.ccss.lu erhältlich sind, sind beizufügen:

  • die Bescheinigung betreffend die Zahl der zum 31. Dezember beschäftigten Mitarbeiter (Certificat renseignant sur le nombre de salariés occupés).

  • die Bescheinigung betreffend die Lohnsumme. Die Bescheinigung muss 12 Monate umfassen. Sie steht ab dem 15. Februar für das gesamte vorherige Jahr zur Verfügung.

Für den diesbezüglichen Antrag auf der Internetseite ist die Kennnummer des Unternehmens anzugeben (13 Ziffern - gegebenenfalls ist die Ziffer 99 hinzuzufügen).

Gruppenantrag

Beim Gruppenantrag muss der Stundenlohn in Bezug auf das gesamte Personal aller betroffenen Gesellschaften berechnet werden:

  • Die Lohnsumme der Gruppe entspricht der Summe der Beträge, die auf den Bescheinigungen der verschiedenen Gesellschaften angegeben sind.

  • Die Anzahl der Stunden entspricht der Summe der Stunden, die auf den Bescheinigungen der verschiedenen Gesellschaften angegeben sind.
Fahrt-, Unterbringungs- und Verpflegungskosten

Fahrtkosten (eigenes Fahrzeug, Dienstwagen, Kraftstoff, Maut, Taxi, Bus, U-Bahn, Flugzeug...), Unterbringung (Hotel, Frühstück) und Verpflegung (Restaurant, Snacks, Caterer, Getränke) der Teilnehmer und/oder des internen Weiterbildners.

Externer Weiterbildner

Durch Weiterbildungen eines zugelassenen Weiterbildungsinstituts, Produktschulungsanbieters oder der Muttergesellschaft bedingte Kosten (Rechnung, Anmeldegebühren). 

Die etwaigen Fahrt-, Unterbringungs- und Verpflegungskosten des externen Weiterbildners sind ebenfalls inbegriffen.

Interner Weiterbildner

Lohnkosten für Mitarbeiter des Unternehmens, die gelegentlich als Weiterbildner tätig sind.


  • Lohnkosten der
    internen Weiterbildner

Durchschnittlicher Stundenlohn x Dauer des Weiterbildungstermins in Stunden



Berechnungsmethode des durchschnittlichen Stundenlohns
  • Durchschnittlicher Stundenlohn
    (€/Stunde)
            Beträge*, die auf der Bescheinigung betreffend die Lohnsumme (Certificat renseignant sur la masse salariale) angegeben sind
                  Anzahl der jährlichen Arbeitsstunden

                * "Salariés à activité manuelle" und "Salariés"


Die folgenden Bescheinigungen, die bei der luxemburgischen Sozialversicherung über die Internetseite www.ccss.lu erhältlich sind, sind beizufügen:

  • die Bescheinigung betreffend die Zahl der zum 31. Dezember beschäftigten Mitarbeiter (Certificat renseignant sur le nombre de salariés occupés).
  • die Bescheinigung betreffend die Lohnsumme. Die Bescheinigung muss 12 Monate umfassen. Sie steht ab dem 15. Februar für das gesamte vorherige Jahr zur Verfügung.

Für den diesbezüglichen Antrag auf der Internetseite ist die Kennnummer des Unternehmens anzugeben (der Unternehmen beim Gruppenantrag, 13 Ziffern - gegebenenfalls ist die Ziffer 99 hinzuzufügen).

Gruppenantrag

Beim Gruppenantrag muss der Stundenlohn in Bezug auf das gesamte Personal aller betroffenen Gesellschaften berechnet werden:

  • Die Lohnsumme der Gruppe entspricht der Summe der Beträge, die auf den Bescheinigungen der verschiedenen Gesellschaften angegeben sind.
  • Die Anzahl der Stunden entspricht der Summe der Stunden, die auf den Bescheinigungen der verschiedenen Gesellschaften angegeben sind.

Jährliche Weiterbildungskosten

Beiträge an Weiterbildungsanbieter

Beiträge an Weiterbildungsanbieter auf der Grundlage eines Tarifvertrags oder einer Branchenvereinbarung

Die Beiträge für die Berufskammern und die Luxemburger Bankenvereinigung (Association des banques et banquiers Luxembourg - ABBL) sind nicht zulässig.

Kosten für den Wirtschaftsprüfer

Rechnung des mit der Prüfung der Abrechnung beauftragten Wirtschaftsprüfers

Software zur Schulungsplanung

Die Kosten für den Erwerb oder die Abschreibung einer Software zur Schulungsplanung. Die jährliche Lizenzgebühr ist ebenfalls zulässig.

Beizulegende Dokumente

Der Kofinanzierungsantrag muss grundsätzlich die folgenden Unterlagen umfassen.

Aufbau der Antragsakte

  • Datiertes und unterzeichnetes Formular des Kofinanzierungsantrags
  • Bescheinigung(en) betreffend die Lohnsumme der CCSS für das Jahr N
  • Bescheinigung(en) betreffend die Zahl der zum 31. Dezember beschäftigten Mitarbeiter der CCSS
  • Beizulegende Dokumente zusammengestellt nach Kategorie und Weiterbildungsprojekt oder Bescheinigung, Auftragsschreiben und Rechnung des Wirtschaftsprüfers
  • CD/USB-Stick mit der Excel-Datei
Beizulegende Dokumente für die Kosten

Nur Kosten, die eine tatsächliche Belastung für das Unternehmen darstellen, gelten als zulässige Kosten.

Die Lohnkosten sind anhand von Anwesenheitslisten oder -bescheinigungen nachzuweisen.

Es ist ferner erforderlich, die Arbeitnehmer mit Anspruch auf besondere Kofinanzierung auf den jeweiligen Anwesenheitslisten/-bescheinigungen auszuweisen.

Was die externen Kosten angeht, ist jeder Rechnung und Weiterverrechnung eine Kopie der Überweisung beizulegen (der Stempel und die Unterschrift der Buchhaltung auf der Rechnung gelten nicht mehr als Zahlungsnachweis).

Letzte Aktualisierung - 19.08.2020
Teile diesen Inhalt

 

Nutzung von Cookies

lifelong-learning.lu benutzt Cookies, um Ihnen ein qualitatives Nutzererlebnis zu ermöglichen, den Traffic zu messen, die Funktionsweise der sozialen Netzwerke zu optimieren und Ihnen personalisierte Inhalte zur Verfügung zu stellen.

Indem Sie weiterhin die Dienste dieser Website nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies unter den in unseren diesbezüglichen Richtlinien vorgesehenen Bedingungen. Mehr dazu.

Notwendige Cookies
Diese Cookies ermöglichen die Nutzung der Hauptfunktionen unserer Website (zum Beispiel den Zugang zu Ihrem persönlichen Bereich). Ohne diese Cookies können Sie unsere Seite nicht normal benutzen.
Statistiken
Diese Cookies ermöglichen die Erstellung von Statistiken zum Besuch unserer Website. Ihre Deaktivierung hindert uns daran, die Qualität unserer Dienste zu verfolgen und zu verbessern.
Gezielte Werbung
Diese Cookies ermöglichen, Ihnen im Internet und über die sozialen Netzwerke Informationen und Bildungsangebote vorzuschlagen, die besser auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind.

Unsere Richtlinien zur Verwendung von Cookies einsehen.

Akzeptieren Cookieeinstellungen ändern