SKIP TO CONTENT
The portal for lifelong-learning
LU
DE
EN
FR
PT
You are here: Home > Agenda

Digitalisierung in der Zahnmedizin

Kein Hype, sondern ein Garant für Zukunftssicherheit

DTMD University - 28/01/2021

Die Digitalisierung der Zahnmedizin ist kein Hype oder temporäres Phänomen. Vielmehr dringt sie zunehmend in Zahnarzt­praxen und zahnmedizinische Kliniken und Fakultäten ein. Das Tem­po, mit dem die Digitalisierung die Abläufe, aber ebenso die Organisation dort um­krempelt, hat das Potenzial, die Zukunft der Zahnheilkunde zu revolutionieren.

Der Zug der Digitalisierung hat in den letzten drei Jahren mächtig Fahrt aufgenommen und wird die Welt des Zahnarztes und seiner Patienten innerhalb dieses Jahrzehnts radikal ändern. Sie wird moderner, flexibler und vor allem stringenter organisier- und planbar. Zahnärzte, die sich bislang der Digitalisierung widersetzt haben, müssen aufpassen, den digitalen Zug nicht zu verpassen. Sie laufen Gefahr, dass Patienten sich von ihnen abwenden und somit ihr Einkommen und den Wert ihres materiellen und immateriellen Kapitals mindern.

Die Mehrheit der Patienten ist nach einer (nicht repräsentativen) Umfrage zweier Studenten für ihre Masterthesis davon überzeugt, dass neue digitale Technologien die Mund- und Zahngesundheit erwachsener Personen besser und einfacher zu kontrollieren machen. Wer jetzt zu lange warte, um neue digitale Verfahren der Zahnmedizin zu übernehmen und in seine Be­handlungen zu integrieren, laufe Gefahr, massiv zurückzubleiben.

Was sind die Vorteile der digitalen Zahnmedizin? Umfragen nennen vornehmlich fünf Gründe:

  1. Der digitale Workflow reduziert die Anzahl der Schritte im Vergleich zu einer herkömmlichen Behandlung. Dadurch gewinnt der Zahnarzt Zeit. Die Vereinfachung des gesamten Workflows reduziere zudem die Stressbelastung und das Fehlerrisiko.

  2. Stetige technische Fortschritte und eine bessere Software steigern die Akzeptanz beim Behandler sowie beim Patienten. Zudem machen sie die digitale Technologie erschwinglich.

  3. Bereit einfache Digitalisierungsoptionen unterstützen effektiv das Praxis-Management, Stichwort papierlose Verwaltung. Damit verbunden ist eine höhere Prozess-Sicherheit bei gleichzeitig geringeren Kosten und nachhaltiger Umweltfreundlichkeit.

  4. Die digitale Patienteninformation ist für den Behandler ebenso wie für den Patienten von nachhaltigem Vorteil. Sie ist multimedial, umfassend, auf den Punkt gebracht und gewährleistet ein hohes Maß an Rechtssicherheit.

  5. Die Digitalisierung bietet Zahnarztpraxen schließlich klare Differenzierungs- und Wettbewerbsvorteile, sich von der Konkurrenz abzuheben. Eine digitalisierte Praxis steht für Innovation, Qualität und Zukunftsperspektiven.
Responsibility for the content of this article lies solely with its author - DTMD University
Share this content

 

Print Expand/Collapse all Send to a friend
Source
DTMD University

www.dtmd.eu

Use of cookies

lifelong-learning.lu uses cookies to offer you a quality user experience, measure audiences, optimise functions on social media, and offer you personalised content.

By continuing to browse this website, you accept the use of cookies subject to the conditions provided for in our policy on the subject. Find out more.

Essential cookies
These cookies make it possible to use the main functions of our website (including access to your personal space). Normal use of our website is not possible unless these cookies are enabled.
Statistics
These cookies make it possible to compile statistics on visits to our website. Disabling them stops us monitoring and improving the quality of the services we provide.
Targeted advertising
These cookies make it possible to provide you with information via the Internet and the social media, with offers of training that match your needs.

Read our policy on the use of cookies.

Accept all Manage your cookie settings
Veuillez patienter...