Das Portal in Sachen lebenslanges Lernen
DE
EN
FR
PT

Ängste im Kindes- und Jugendalter: Ursachen, Prävention und Behandlung

1,5 Tag(e)

1. Tag von 9:00 bis 17:00 Uhr
2. Tag von 9:00 bis 13:00 Uhr

Ziele

Angststörungen gehören zu den häufigsten Störungen des Kindes- und Jugendalters. Über 10% aller Kinder und Jugendlichen weisen eine behandlungsbedürftige Angstproblematik auf. Kinder, die unter sozialen Ängsten, Trennungsangst oder generalisierter Angst leiden, haben es im Alltag nicht leicht. So finden sie im Kindergarten und Schule nur schlecht Anschluss. Im weiteren Lebensverlauf können sich diese Störungen ausprägen oder chronifizieren.

Aus diesem Grund erscheint eine Prävention emotionale Auffälligkeiten schon im Vorfeld einer Angststörung angezeigt. Ein sehr bekanntes Therapieprogramm zur Behandlung von Kinderängsten stellt das „Training mit sozial unsicheren Kindern“ dar (neue Version von 2015). Das Vorgehen wurde vor allem für die Behandlung von Trennungsangst und sozialer Ängstlichkeit entwickelt und vielfach erprobt.

Dieses Therapieprogramm kann mit Kindern und deren Familien von fünf bis zwölf Jahren durchgeführt werden. Im Kurs wird das Therapieprogramm (incl. Diagnostik) vorgestellt und praxisnah durch Videobeispiele erläutert. Es wird sowohl die Einzel- als auch Gruppentherapie illustriert. Zudem führt der Kurs in das neue Emotionstraining für Schulkinder ein.

Dieses Förderprogramm stärkt die emotionale Kompetenz von Kindern im Alter von 10 bis 13 Jahren. Das Programm kann von geschulten Lehrkräften, Sozialpädagogen oder Psychologen durchgeführt werden. Die elf Module umfassen Rollenspiele, Hörbeispiele, Kurzgeschichten und Gruppenarbeiten.

Die erfahrenen Psychotherapeuten und Professoren Ulrike und Franz Petermann haben zwei spezielle Therapiesets entwickelt, die im zweitägigen Workshop vorgestellt wird.

Referenten

Prof. Dr. Ulrike Petermann
Prof. Dr. Franz Petermann
Zentrum für Klinische Psychologie & Rehabilitation Universität Bremen

Inhalt

  • Ursachen und Auswirkungen von Ängsten bei Kindern
  • Behandlungsbedürftige Angstproblematiken bei Kindern: soziale Ängste, Trennungsangst und generalisierte Angst
  • Programme zur Prävention emotionaler Auffälligkeiten
  • Diagnostik und Behandlung von Kinderängsten
  • Emotionstraining für Schulkinder zur Stärkung der emotionalen Kompetenz von Kindern
Pädagogische Methoden
  • Theoretischer Input, Lerndialoge, praktische Übungen, Erfahrungsaustausch
  • Wissensvermittlung, Training und Spaß in Einzel- und Gruppenarbeit

Zielgruppe

An wen richtet sich die Weiterbildung?

Das Programm richtet sich an Fachpersonal im Sozial- und Gesundheitswesen, in Schulen und Kinderbetreuung, sowie Interessierten (Eltern etc.)

Diese Weiterbildungen könnten Sie interessieren

Kompetenzbilanz - myPROfile
Dauer kann nach Kundenwunsch definiert werden, Luxembourg
Mehr dazu anzeigen
10


Für den Inhalt dieser Weiterbildungsbeschreibung haftet alleine der Verfasser, d. h. der Weiterbildungsanbieter Institut Européen de Recherche, de Développement et d'Action.

Drucken Alles anzeigen/ausblenden
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf LinkedIn teilen Auf Google+ teilen An einen Freund senden
Merkmale
Stufe Avancé
Organisation Formation inter-entreprise
Sprache der Dienstleistung
Anstehende Termine
Von/Bis Ort Prix
25 - 26/09/18
  Tagungshaus Soeurs Franciscain...   395.00 €
Details anzeigen
lifelong-learning.lu verwendet Cookies

Durch die Besichtigung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Diese sind notwendig für die Navigation und Durchführung von Statistiken.

Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit in Ihrem Browser ändern. OK