Das Portal in Sachen lebenslanges Lernen
DE
EN
FR
PT

Berufsbefähigungszeugnis (Certificat de capacité professionnelle - CCP)

Erwachsene, die erstmals oder erneut den Wunsch verspüren, einen Beruf zu erlernen oder ihre berufliche Zukunft neu zu gestalten, können über die Erwachsenenbildung in Form einer alternierenden Ausbildung ein CCP (Berufsbefähigungszeugnis) erwerben.

Das CCP ist ein Abschluss der beruflichen Grundausbildung. Seit der Reform der beruflichen Weiterbildung im Jahre 2008 ersetzt das CCP das CITP (Certificat d'initiation technique et professionnelle - Zeugnis über den Erwerb fachlicher und technischer Grundfertigkeiten) und das CCM (Certificat de capacité manuelle - Zeugnis über die praktisch-handwerkliche Befähigung).

Jeder Berufstätige kann ferner einen CCP durch die Validierung des nichtformalen und informellen Lernens (VAE) erwerben.

Erwachsenenbildung - Liste der CCP

Jede CCP-Ausbildung kann auch im Wege der Erwachsenenbildung absolviert werden.

Liste der CCP, die über eine Ausbildung erworben werden können

Nähere Informationen erhalten die Bewerber über den Berufsberatungsdienst (Service d’Orientation Professionnelle) der Agentur für Arbeit (Agence pour le développement de l’emploi - ADEM).

Im Rahmen der Erwachsenenbildung müssen die Bewerber:

  • mindestens 18 Jahre alt sein,
  • die Schule seit mindestens einem Jahr verlassen haben (oder nicht mehr unter einem Vertrag der beruflichen Erstausbildung stehen),
  • während mindestens 12 Monaten bei der luxemburgischen Zentralstelle der Sozialversicherungen (Centre commun de la sécurité sociale - CCSS) versichert und in diesem Rahmen mindestens 16 Wochenstunden beschäftigt gewesen sein.

OrganisationAnlaufstelle

Die über die Erwachsenenbildung angebotene Weiterbildung wird in alternierender Form angeboten:

  • Weiterbildung in der Schule, entweder in einem technischen Gymnasium oder im Nationalen Zentrum für berufliche Weiterbildung (CNFPC),
  • Module im Ausbildungsbetrieb, die durch die Tätigkeit in dem Unternehmen zu erwerben sind, mit dem der Bewerber einen Ausbildungsvertrag abgeschlossen hat. Das Unternehmen muss ausbildungsberechtigt sein.
    Die erwachsenen Auszubildenden erhalten eine Vergütung in Höhe des sozialen Mindestlohnes.

Die Bewerber für die Erwachsenenbildung müssen ihre Unterlagen persönlich beim Berufsberatungsdienst der ADEM einreichen. Die Unterlagen werden einer Beratungskommission zur Entscheidung vorgelegt, die dem Bewerber per Post zugestellt wird. Bei einem positiven Bescheid wendet sich der erwachsene Auszubildende, sobald er einen Ausbildungsbetrieb gefunden hat, an den Berufsberatungsdienst der ADEM, damit er die für den Abschluss des Ausbildungsvertrags notwendigen Dokumente abholen kann.

Der Ausbildungsvertrag für Erwachsene muss im Zeitraum vom 16. Juli bis einschließlich 1. November des Ausbildungsjahres abgeschlossen werden.

ADEM - Agence pour le développement de l’emploi
Service d'Orientation professionnelle

Maison de l'Orientation
58, boulevard Grande-Duchesse Charlotte
L-1330 Luxembourg
Tél. +352 247 85480
      +352 247 85387
Info.op@Adem.public.lu
www.Adem.public.lu


Maison de l'Orientation "Beim Park"
7, avenue de la Gare
L-9233 Diekirch
Tél. +352 247 65430


Agence Belval
1, blvd. Porte de France
L-4360 Esch-sur-Alzette
Tél. +352 247 75411

Für den Besuch der Kurse sind die für die Weiterbildung verlangten Sprachkenntnisse erforderlich.

Beispiel

Alice, Spülkraft in einem Restaurant, entdeckt ihre Leidenschaft fürs Kochen

Alice (21) arbeitet seit 18 Monaten als Spülkraft in einem großen Restaurant. Das Helfen bei der Zubereitung der Speisen hat ihr Interesse für die Gastronomie und eine Kochausbildung geweckt. Sie erkundigt sich über ihre Möglichkeiten, ist sich jedoch bewusst, dass sie nur die 9. Klasse des Modularunterrichts erfolgreich bestanden hat.

Vom Berufsberatungsdienst (Service d'orientation professionnelle) der Agentur für Arbeit (Agence pour le développement de l’emploi - Adem) erfährt sie, dass sie über die Erwachsenenbildung ein Berufsbefähigungszeugnis erwerben kann, sofern sie einen ausbildungsberechtigten Restaurantbetreiber findet.

Alice gibt ihren Arbeitsplatz auf, da sie einen Ausbildungsplatz in einer Gastwirtschaft gefunden hat. Nachdem sie ihren Ausbildungsvertrag mit ihrem Ausbildungsbetrieb abgeschlossen hat, setzt sie dort ihre Ausbildung im Hinblick auf ein CCP als Köchin fort.

 

Drucken Alles anzeigen/ausblenden
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf LinkedIn teilen Auf Google+ teilen An einen Freund senden
Zurück zum Blog
 
 
Jan. Feb. März Avr
Mai Juni Juli Aug
Sep Okt. Nov. Dez.
Fanden Sie diese Seite hilfreich? Ihre Meinung hilft uns bei der Optimierung dieser Internetseite. Schicken Sie Ihre Kommentare an  webmaster oder geben Sie uns Ihr Feedback. Ja Ein wenig Nein
lifelong-learning.lu verwendet Cookies

Durch die Besichtigung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Diese sind notwendig für die Navigation und Durchführung von Statistiken.

Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit in Ihrem Browser ändern. OK