Das Portal in Sachen lebenslanges Lernen
DE
EN
FR
PT

Observatorium der Weiterbildung

Über das Observatorium der Weiterbildung möchten die Regierung und die Tarifpartner genaue statistische Daten im Rahmen des Verhältnisses zwischen Aus- und Weiterbildung und Arbeitsmarkt erheben und qualitativ zuverlässige Analysen erstellen.

Diese Aufgabe findet ihren konkreten Ausdruck in Studien, deren Ziel die Bereitstellung praxisbezogener Fachinformationen für politische Entscheidungsträger und privatwirtschaftliche Unternehmen ist, um die Qualität der vermittelten Kompetenzen zu erhöhen und an den Bedarf des Arbeitsmarktes anzupassen.

Studien und Analysen

Das Observatorium der Weiterbildung führt Studien und Analysen zu verschiedenen Themenbereichen durch.

Die Weiterbildung im Unternehmen

Die Analyse der Weiterbildungspraxis betrifft Unternehmen, die einen Antrag auf staatliche Kofinanzierung im Bereich der beruflichen Weiterbildung gestellt haben. Diese Anträge enthalten die qualitative und quantitative Beschreibung der Weiterbildungspläne der Unternehmen.

Das Profil der nach Größe und Gewerbe eingestuften Unternehmen, die staatliche Beihilfe beantragen, die Mitarbeiter in Weiterbildung, die weiterbildungsstärksten Sektoren, der durchschnittliche Stundensatz für Weiterbildungen oder auch der Betrag der staatlichen Beteiligung, sind eine Vielzahl von Indikatoren, die jedes Jahr vorgelegt werden. 

TEVA Übergang Schule-Erwerbsleben

Ziel der TEVA ist die Analyse der Eingliederung auf dem Arbeitsmarkt und der beruflichen Laufbahn von Absolventen des berufsbildenden Zweigs, der Technikerausbildung, der Fachrichtung Gesundheits- und Sozialberufe und des beruflich-technischen Zweigs des technischen Sekundarunterrichts. Die Studie ist derzeit in Arbeit.

Das Weiterbildungsangebot

Aufgrund der Tatsache, dass nur wenige Daten über das Angebot an Weiterbildung zur Verfügung stehen, insbesondere vonseiten privater Anbieter, führt das Observatorium der Weiterbildung in regelmäßigen Abständen (alle 3 Jahre) eine Umfrage bei den Weiterbildungsanbietern durch. Die erste wurde im Juli 2011 veröffentlicht.

Die Zählung der Weiterbildungsanbieter in Luxemburg ergab eine Mehrzahl kleiner privater Einrichtungen und ein auf den Dienstleistungssektor ausgerichtetes Weiterbildungsangebot, was dem Bild der luxemburgischen Wirtschaft entspricht. Die in der Weiterbildung verwendeten Sprachen, die Art der Organisation der Weiterbildungen sowie die auf einen Abschluss oder ein Zertifikat abzielende Ausrichtung der Weiterbildungen der Anbieter sind ebenfalls charakteristisch für das Weiterbildungsangebot.

Die Weiterbildung in den Augen der Erwerbsbevölkerung

Der Ausdruck "Lebenslanges Lernen" geht allmählich in den Sprachgebrauch über. Das Observatorium der Weiterbildung hat eine Studie durchgeführt, um in Erfahrung zu bringen, wie dieser Begriff von der Erwerbsbevölkerung aufgenommen wird.

Was sind die besten Mittel, um seine berufliche Zukunft zu gewährleisten? Nach welchen Kriterien erfolgt die Einstufung der Lernorte, an denen man die meisten Kompetenzen erwerben kann? Genügen die während der Schulzeit erworbenen Kompetenzen für den Einstieg ins Arbeitsleben? Welche individuellen Hilfen für die Weiterbildung gibt es? Das sind einige der in dieser Studie untersuchten Fragen.

Die vom Observatorium der Weiterbildung durchgeführten Studien und Analysen werden durch den Europäischen Sozialfonds kofinanziert.

ReferNet

Das Europäische Fachwissens- und Referenznetzwerk im Bereich der Berufsbildung (Réseau européen de référence et d'expertise en matière de formation et d'enseignement professionnels - ReferNet) besteht aus entsprechenden Experten aus allen EU-Mitgliedstaaten, Island und Norwegen.

Dieses Netzwerk wurde vom Europäischen Zentrum für die Förderung der Berufsbildung (Centre européen pour le développement de la formation professionnelle - Cedefop) aufgebaut und wird von ihm betreut, um die wachsende Nachfrage nach Informationen zu stillen, die den Vergleich der Politik und der Entwicklungen im Bereich der beruflichen Weiterbildung in den Mitgliedstaaten ermöglichen.

Seit 2009 kümmert sich das Observatorium der Weiterbildung um die Koordinierung der Maßnahmen auf nationaler Ebene, die Ausarbeitung von Ergebnissen in englischer Sprache und um die Internetseite www.refernet.lu.

 

Drucken Alles anzeigen/ausblenden
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf LinkedIn teilen Auf Google+ teilen An einen Freund senden
Zurück zum Blog
 
 
Jan. Feb. März Avr
Mai Juni Juli Aug
Sep Okt. Nov. Dez.
Fanden Sie diese Seite hilfreich? Ihre Meinung hilft uns bei der Optimierung dieser Internetseite. Schicken Sie Ihre Kommentare an  webmaster oder geben Sie uns Ihr Feedback. Ja Ein wenig Nein
lifelong-learning.lu verwendet Cookies

Durch die Besichtigung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Diese sind notwendig für die Navigation und Durchführung von Statistiken.

Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit in Ihrem Browser ändern. OK