Das Portal in Sachen lebenslanges Lernen
DE
EN
FR
PT

Berufliche Weiterbildung: wer macht was?

Derzeit unterscheidet man mehrere Kategorien von Akteuren, die im Bereich der beruflichen Weiterbildung in Luxemburg tätig sind. 


Initiatoren und Träger

Der Staat spielt eine sehr aktive Rolle im Gesamtsystem der beruflichen Weiterbildung. Er schaltet sich insbesondere ein, um die rechtlichen Voraussetzungen für den allgemeinen und individuellen Zugang zu schaffen, sich an der Finanzierung der Investitionen der Unternehmen zu beteiligen und die Verwaltung des Systems zu erleichtern.

Die Berufskammern der Arbeitgeber - Handelskammer (Chambre de Commerce), Handwerkskammer (Chambre des Métiers), Landwirtschaftskammer (Chambre d'Agriculture) - und die Berufskammern der Arbeitnehmer - Kammer der Staatsbeamten und -angestellten (Chambre des Fonctionnaires et Employés publics), Arbeitnehmerkammer (Chambre des Salariés) - wirken durch ihre Stellungnahmen ebenfalls an der Ausarbeitung der Bildungs- und Weiterbildungspolitik mit.

Das INFPC, das als öffentlich-rechtliche Anstalt dem Ministerium für Bildung, Kinder und Jugend (Ministère de l'Education nationale, de l'Enfance et de la Jeunesse - MENJE) untersteht, hat die Hauptaufgabe, das lebenslange Lernen innerhalb des wirtschaftlichen Geflechts zu fördern und alle sozioökonomischen Akteure im Hinblick auf das gemeinsame Ziel des Ausbaus der beruflichen Weiterbildung zusammenzubringen.

Staatliche Dienststellen und Verwaltungen


Weiterbildungsfelder
Dienststelle oder Verwaltung
Weiterbildung von allgemeinem Interesse
Die Aufgaben der Abteilung für Erwachsenenbildung (Service de la formation des adultes) sehen wie folgt aus:
  • Koordinierung der Weiterbildungsangebote für Erwachsene des allgemeinen und des technischen Sekundarunterrichts in Form von Abendkursen sowie des Weiterbildungsangebots des Nationalen Spracheninstituts (Institut National des Langues - INL),
  • Organisation einer Regelung für Erwachsene, die mittels Abendkursen Zugang zu den Diplomen und Zertifikaten bietet, die durch den Regelunterricht (ausgenommen berufsbildender Zweig) erlangt werden (z. B. eBac),
  • Organisation und Festlegung der Inhalte der Kurse von allgemeinem Interesse in den Bereichen der Allgemeinbildung und des sozialen Aufstiegs,
  • Festlegung der Programme für Kurse von allgemeinem Interesse und Erwachsenenkurse.
SFA - Service de la formation des adultes
Ministerium für Bildung, Kinder und Jugend

12-14, avenue Emile Reuter
L-2420 Luxembourg
Tél. +352 247 85100
info@men.lu
www.men.public.lu
Berufsausbildung
Die Aufgaben der Abteilung für Berufsausbildung (Service de la formation professionnelle) sehen wie folgt aus:
  • berufliche Aus- und Weiterbildung und sozialpädagogische Betreuung von Arbeitslosen und Arbeitssuchenden,
  • 2. Bildungsweg (DAP, CCP),
  • Erwachsenenbildung,
  • Organisation der Abschlussprüfungen im Hinblick auf den Erhalt des Gesellenbriefs und des Meisterbriefs in Zusammenarbeit mit den betreffenden Berufskammern.

SFP - Service de la formation professionnelle
Ministère de l'Education nationale, de l'Enfance et de la Jeunesse

29, rue Aldringen
L-11aMinistère de l'Education nationale, de l'Enfance et de la Jeunesse

29, rue Aldringen
L-1118 Luxembourg
Tél. +352 247 85239
info@men.public.lu
www.men.public.lu18 Luxemburg
Tel. +352 247 85239
info@men.public.lu
www.men.public.lu
Aus- und Weiterbildung in Sprachen
Das INL untersteht dem Ministerium für Bildung, Kinder und Jugend und hat folgende Aufgaben:
  • Erteilung von Sprachkursen,
  • Organisation der für den Erwerb der Staatsangehörigkeit erforderlichen Luxemburgischtests,
  • Angebot, internationale Prüfungen in allen unterrichteten Sprachen abzulegen.
INL - Institut National des Langues
15, rue Léon Hengen
L-1745 Luxembourg
Tél. +352 26 44 30 1
secretariat@insl.lu
www.insl.lu
Berufsausbildung

Das CNFPC ist der bevorzugte Ort für die Durchführung der vom Ministerium organisierten beruflichen Aus- und Weiterbildung.

Das CNFPC Ettelbruck ist zuständig für:
  • Kurse zur beruflichen Orientierung und Einführung (COIP) für arbeitslose Jugendliche,
  • Kurse für berufliche Weiterbildung und Umschulung,
  • Kurse im Hinblick auf den Erhalt eines Gesellenbriefs für Erwachsene (DAP/CATP - CCP/CITP - CCM)
  • allgemeine oder spezifische Weiterbildungen entsprechend dem Bedarf von Unternehmen, Berufssektoren oder Vereinigungen auf Anfrage des Arbeitsministeriums,
  • Abendkurse.

CNFPC - Centre national de formation professionnelle continue
CNFPC Esch-sur-Alzette
22, rue Henri Koch
B.P. 371
L-4004 Esch-sur-Alzette
Tél. +352 55 89 87
info@cnfpc.lu
www.cnfpc-esch-alzette.lu

CNFPC Ettelbruck
77, rue Jean-Pierre Thill (Z.I.)
L-9085 Ettelbruck
Tél. +352 81 89 39 1
secretariat@e-cnfpc.lu
www.cnfpc-ettelbruck.lu
Weiterbildung zur Eingliederung und Wiedereingliederung
Die Agentur für Arbeit (Adem) untersteht dem Ministerium für Arbeit, Beschäftigung sowie Sozial- und Solidarwirtschaft (Ministre du Travail, de l’Emploi et de l'Economie sociale et solidaire). Ihre Aufgabenbereiche sind vielfältig:
  • Tätigkeit im Bereich der Umschulung oder Wiedereingliederung von Arbeitskräften,
  • Förderung der beruflichen Aus- und Weiterbildung, Umschulung und Integration von Arbeitnehmern mit Behinderung,
  • Organisation und Gewährleistung der Berufsberatung von Jugendlichen und Erwachsenen im Hinblick auf deren Integration ins Erwerbsleben,
  • Gewährleistung von Beratung, Aus- und Weiterbildung, Einsatz, Umschulung und beruflicher Wiedereingliederung von Arbeitnehmern mit verminderter Erwerbsfähigkeit.
Adem - Agence pour le développement de l’emploi
10, rue Bender
L-1229 Luxembourg
Tél. +352 247 85300
info@Adem.public.lu
www.Adem.public.lu


Gemeinden

Die Gemeinden spielen eine immer wichtigere Rolle beim Ausbau der beruflichen Weiterbildung der Bürger.

Sie bieten in vielen Bereichen Kurse an:

  • Musik,
  • Erste Hilfe,
  • Sprachen,
  • Sport,
  • und vieles andere mehr.

Die Internetstuffen sind Telezentren, die mit finanzieller Unterstützung des Staates innerhalb der Gemeinden eingerichtet wurden, um den Zugang der Bürger zum Internet sowie deren Mitwirkung an der Informationsgesellschaft zu fördern.

Seit einigen Jahren entstehen immer wieder Initiativen mit dem Ziel, ein Weiterbildungsangebot zusammenzustellen, das von den Gemeindeverwaltungen als Netzwerk ausgeht.

Diese Initiativen nehmen unter anderem durch Bereitstellung von Internetseiten wie www.landAkademie.lu, die ein breites Spektrum an Aus- und Weiterbildungen für die Region "Eisleck-Attert" anbietet, konkrete Formen an.

Universität Luxemburg


Weiterbildungsfelder

Hochschulausbildung
Die wesentlichen Ziele der Universität Luxemburg sind:
  • Unterricht
  • Forschung,
  • Vermittlung von Know-how auf höchstem Niveau.
Universitätsdiplome können mittels beruflicher Weiterbildung erworben werden.

Université du Luxembourg
2, avenue de l'Université
L-4365 Esch-sur-Alzette
Tél. +352 46 66 44 1
www.uni.lu


Weiterbildungsanbieter der Berufskammern

Die Berufskammern haben erheblichen Anteil am Ausbau von Qualifikationen.

Ihre Weiterbildungsmaßnahmen nehmen an Zahl ständig zu, wobei sie seit mehreren Jahren insgesamt über eine eigens für diese Tätigkeit geschaffene Infrastruktur verfügen.

Weiterbildungsfelder
Weiterbildungsanbieter
Weiterbildung und Meisterbrief

Die Handwerkskammer bietet jedes Jahr ein Kurs- und Seminarprogramm an, das sich sowohl an Führungskräfte als auch an die Mitarbeiter von Unternehmen richtet.

Dieses Angebot umfasst Management- und Verwaltungskurse gemäß den besonderen Bedürfnissen kleiner und mittlerer Unternehmen, Vorbereitungskurse für den Meisterbrief sowie spezifische technische Kurse. Letztere sind ausschließlich Handwerksunternehmen vorbehalten, die bei der Handwerkskammer eingetragen sind.

Handwerkskammer (Chambre des Métiers)
2, Circuit de la Foire Internationale
Luxembourg - Kirchberg
Tél. +352 42 67 67 1
contact@cdm.lu
www.cdm.lu
Berufliche und akademische Weiterbildung

Die Handelskammer konzentriert in der "Luxembourg School for Commerce" all ihre Weiterbildungsaktivitäten.

Diese gliedern sich in drei große Gebiete:

  • die berufliche Erstausbildung;
  • die berufliche Weiterbildung;
  • die Hochschulausbildung.

Die LSC ist außerdem im gesetzgebenden und rechtlichen Rahmen im Hinblick auf die Förderung der beruflichen Weiterbildung aktiv. Sie fungiert als Bindeglied zwischen Wirtschaft und Staat.

LSC - Luxembourg School for Commerce 
7, rue Alcide de Gasperi
Luxembourg - Kirchberg
Tél. +352 42 39 39 220
info@lsc.lu
www.lsc.lu
Berufliche Weiterbildung, spezialisierte Weiterbildungen und akademische Weiterbildungen

Das Luxembourg Lifelong Learning Center (LLLC) der Arbeitnehmerkammer bietet Abendkurse, Seminare, spezialisierte Weiterbildungen sowie akademische Weiterbildungen in Zusammenarbeit mit luxemburgischen und ausländischen Partnern an.

Das  LLLC ermöglicht ferner jedem, der eine wesentliche berufliche und/oder außerberufliche Erfahrung nachweisen kann, eines oder mehrere Diplome aus dem Programm der "Abendkurse" (Informatik und Bürotechnik, Buchhaltung und Controlling, Recht, Marketing, soziale Kompetenzen, Betriebswirtschaft) zu erwerben, ohne die Kurse besuchen oder Prüfungen ablegen zu müssen.

LLLC - Luxembourg Lifelong Learning Center
13, rue de Bragance
L-1255 Luxembourg
Tél. +352 27 49 46 00
formation@lllc.lu
www.lllc.lu


Akteure aus dem Bereich der Gewerkschaften

Weiterbildungsfelder
Weiterbildungsanbieter
Gewerkschaftliche Weiterbildungsarbeit
Die CFSL entstand im Rahmen der Gründung der neuen Arbeitnehmerkammer (Chambre des salariés) und
hat die folgenden Hauptaufgaben:
  • Ausarbeitung von gewerkschaftlichen Weiterbildungsprogrammen für die Gewerkschaften, die in der Arbeitnehmerkammer vertreten sind,
  • Ausarbeitung von maßgeschneiderten Weiterbildungen für die Gewerkschaften der Arbeitnehmerkammer,
  • Ausarbeitung von Studien und Veröffentlichungen über Themen der Gesundheit, Sicherheit und des Wohlergehens am Arbeitsplatz,
  • Organisation von themenbezogenen Konferenzen und Seminaren im Bereich Gesundheit, Sicherheit und Wohlergehen am Arbeitsplatz,
  • Mitwirkung an der Erstellung von Stellungnahmen der Arbeitnehmerkammer im Bereich Gesundheit, Sicherheit und Wohlergehen am Arbeitsplatz
CFSL - Centre de Formation Syndicale du Luxembourg de la Chambre des salariés
13, rue de Bragance
L-1255 Luxembourg
Tél. +352 27 494 300
www.cfsl.lu
Weiterbildung im Bereich Wirtschaft und Recht
Die Hochschule für Arbeit und Soziales (EST) ist ein Weiterbildungsanbieter, der einem dreigliedrigen Verwaltungsrat sowie dem Minister für Arbeit, Beschäftigung sowie Sozial- und Solidarwirtschaft untersteht.

Sie erteilt Kurse, die sich an Arbeitnehmer und Selbstständige richten, die Kenntnisse erwerben, vertiefen und anpassen wollen, insbesondere im Bereich Wirtschaft, Steuerwesen, Verfassungsrecht, Arbeitsrecht, Sozialversicherungsrecht und Kultur.

Die EST kann ferner mit der Aus- und Weiterbildung der Personalvertreter von im Großherzogtum Luxemburg niedergelassenen Unternehmen beauftragt werden.
EST - Ecole supérieure du travail
3, rue des Primeurs
L-2361 Strassen
Tél. +352 247 86133


Forschungszentren

Das LIH gewährleistet die Vermittlung der im Rahmen der Forschungsarbeit erzielten Erkenntnisse durch höchst anspruchsvolle Praktika. Diese Praktika richten sich an junge Akademiker, die ihr akademisches Wissen vertiefen wollen, sowie an Führungskräfte, die eine gewisse Berufserfahrung besitzen und in neuen Berufsbereichen zusätzliche Kenntnisse sammeln oder sich neu orientieren wollen.

Weiterbildungsfelder
Forschungszentren
Research dedicated to life
Das Luxembourg Institute of Health (LIH) ist eine öffentliche Forschungseinrichtung im Bereich Biomedizin. Im Streben nach Spitzenleistungen stellen seine Forscher durch ihre Kreativität, ihren Enthusiasmus und ihr Engagement Wissen über die Mechanismen der Krankheiten bereit und tragen zur Entwicklung von neuen Diagnoseverfahren, innovativen Therapien und klinischen Anwendungen bei, die sich auf die Gesundheit der luxemburgischen und europäischen Bürger auswirken. Die Aktivitäten des LIH betreffen die folgenden Forschungsthemen: Onkologie, Infektions- und Immunkrankheiten, Gesundheit der Bevölkerung.

Das LIH steht an der Spitze der biomedizinischen Wissenschaften und beschäftigt sich tiefgreifend mit der Umsetzung von nationalen und internationalen Forschungsprogrammen im Bereich der personalisierten Medizin. Es fungiert als Katalysator für die Förderung von Forschungszusammenarbeiten mit den Dienstleistern der Gesundheitsversorgung, der Krankenhäuser und sonstigen öffentlichen und privaten biomedizinischen Einrichtungen. Um wirtschaftlichen und sozialen Wert zu schaffen, zielt es auf die Vermittlung seiner wissenschaftlichen Entdeckungen und technologischen Entwicklungen ab. Als erster Dienstleister für Informationen in Sachen öffentliches Gesundheitswesen in Luxemburg ermöglicht es ebenfalls den staatlichen Behörden, auf wissenschaftlichen Ergebnissen beruhende Entscheidungen zu treffen und bestätigte Daten an die internationalen Institutionen zu übermitteln.

Am LIH arbeiten zahlreiche Praktikanten, Master-Studierende und Doktoranden der Universität Luxemburg oder anderer Partneruniversitäten sowie Post-Doktoranden, die sich in einem bestimmten Forschungsbereich spezialisieren wollen. Das Institut bietet diesen jungen Wissenschaftlern, die am Anfang ihrer Karriere stehen, eine moderne Infrastruktur, hochmodernes technologisches Material und ein anregendes Arbeitsumfeld, das Betreuung und Heranführen an qualitativ hochwertige Forschung gewährleistet.

Das Angebot des LIH beinhaltet eine Reihe Weiterbildungen, die „Training and Workshops”, die den Erwerb von wissenschaftlichen und fächerübergreifenden Kompetenzen ermöglichen. Sie richten sich in erster Linie an Doktoranden und junge Forscher.
Luxembourg Institute of Health (LIH)
1A-B, rue Thomas Edison
L-1445 Strassen
Tél. +352 26 970 1
www.crp-sante.lu/Training-Workshops


Vereinigungen und Stiftungen

Die privaten Vereinigungen und Stiftungen gehören zu den Akteuren der beruflichen Weiterbildung.

Eine Liste mit einer Auswahl von gemeinnützigen Vereinigungen und Stiftungen ist über die Suchmaschine des Portals lifelong-learning.lu verfügbar sowie in dem vom INFPC herausgegebenen Verzeichnis der Weiterbildungsanbieter.

Vereinigungen und Stiftungen mit Sitz im Großherzogtum müssen zugelassen sein, um im Bereich der Weiterbildung tätig zu sein.

Mehr dazu unter Im Bereich der Weiterbildung tätig sein.

Sektorbezogene Weiterbildungsinstitute

Zurzeit sind mehrere sektorbezogene Einrichtungen im Bereich der beruflichen Weiterbildung tätig.

Weiterbildungsfelder
Sektorbezogene Einrichtungen
Bankensektor
Das House of Training ist seit 2015 auf dem Markt der beruflichen Weiterbildung activ. Das Institut vereint die Weiterbildungsangebote der LSC (Luxembourg School for Commerce) und des IFBL (Institut de formation bancaire Luxembourg). Dabei handelt es sich um die Weiterbildungsinstitute der Handelskammer und der Luxemburger Bankenvereinigung (Association des banques et banquiers Luxembourg - ABBL).

Das House of Training bietet eine breite Palette an Weiterbildungen, die auf die Bedürfnisse der Unternehmen, der Arbeitnehmer und des Arbeitsmarktes zugeschnitten sind.

House of Training
7, rue Alcide de Gasperi
L-1615 Luxembourg
Tél. +352 46 50 16 1
Fax +352 46 50 19
customer@houseoftraining.lu
www.houseoftraining.lu
Bausektor
Zweck des Ausbildungsinstituts des Baugewerbes (IFSB) ist es, das System der sektorspezifischen Ausbildung des Baugewerbes für sämtliche Arbeitnehmerkategorien einzuführen. Das IFSB wurde vom Verband der Hoch- und Tiefbauunternehmen (Fédération des entreprises de construction et de génie civil) und der Vereinigung der Unternehmer aus dem Baugewerbe und der öffentlichen Hand (Groupement des entrepreneurs du bâtiment et des travaux publics) gegründet.

Mit seinem Weiterbildungszentrum in Bettembourg beabsichtigt das Institut, sich als Kompetenzzentrum für nachhaltiges Bauen in Luxemburg zu positionieren.
IFSB - Institut de formation sectoriel du bâtiment
5, Zone d’activités économiques Krakelshaff
L-3290 Bettembourg
Tél. +352 26 59 56
Fax +352 26 59 07 44
contact@ifsb.lu
www.ifsb.lu
Krankenhaussektor
Ziel des Zentrums für berufliche Weiterbildung Dr. Robert Widong (Centre de formation professionnelle continue Dr Robert Widong - CFPC Dr Robert Widong), das vom Zusammenschluss der luxemburgischen Krankenhäuser (Entente des hôpitaux luxembourgeois) und den Gewerkschaften OGB-L und LCGB im Rahmen des Tarifvertrags des Krankenhaussektors gegründet wurde, ist es, das Fachpersonal aus dem Krankenhausbereich zu fördern und über das Ausbildungsangebot zu informieren, dies sowohl in Sachen Weiterbildung als auch in Sachen Aus-/Weiterbildungen mit Zertifikatsabschluss.

Demnach bietet es sektorspezifische Weiterbildungen für alle Kategorien von Arbeitnehmern der Einrichtungen an, die Mitglieder des Verbands der luxemburgischen Krankenhäuser sind.
CFPC Dr Robert Widong
Cité des Sciences - Maison de L'Innovation
5, avenue des Hauts-Fourneaux
L-4362 Esch/Belval
Tél. +352 26 54 00 57
Fax +352 26 54 00-58
widong@widong.lu
www.widong.lu
Medizinischer Sektor
Das luxemburgische Institut für medizinische Weiterbildung (Institut luxembourgeois de formation médicale continue - ILFMC) ist eine Initiative der Vereinigung der Ärzte und Zahnärzte des Großherzogtums Luxemburg (Association des médecins et médecins-dentistes du Grand-Duché de Luxembourg - AMMD) mit dem Ziel, die Ausbildung der Ärzteschaft zu sichern.

Aufgabe des Instituts ist vor allem das Qualitätsmanagement durch die Genehmigung von Veranstaltungen der medizinischen Weiterbildung gemäß nationalen und internationalen Qualitätskriterien und die Koordinierung von Veranstaltungen und Programmen der medizinischen Weiterbildung durch Veröffentlichung und Verbreitung eines Übersichtsplans aller zugelassenen Veranstaltungen.
ILFMC - Institut luxembourgeois de formation médicale continue
29, rue de Vianden
L-2680 Luxembourg
Tél. +352 44 40 33 1
Fax +352 45 83 49
info@institutfmc.lu
www.institutfmc.lu

Öffentlicher Sektor

Zweck des nationalen Instituts für öffentliche Verwaltung (INAP) ist die berufliche Weiterbildung der Angestellten des Staates, der öffentlich-rechtlichen Anstalten des Staates, der Gemeinden, der Gemeindeverbände und der öffentlich-rechtlichen Anstalten der Gemeinden.

Das Institut untersteht dem Ministerium für den öffentlichen Dienst und die Verwaltungsreform (Ministère de la Fonction publique et de la Réforme administrative).

INAP - Institut national d'administration publique
Formation continue
67, rue Verte
L-2667 Luxembourg
Tél. +352 247 83172
Fax +352 247 83174
formationcontinue@inap.etat.lu
www.inap.public.lu

Private Weiterbildungsinstitute

Unter den Akteuren der beruflichen Weiterbildung spielen die privaten Weiterbildungsanbieter eine bedeutende Rolle.

Es kann sich hierbei um folgende Anbieter handeln:

  • Weiterbildungsanbieter mit Spezialgebieten wie Sprachen, Qualität, Personalwesen, Sicherheit, Gesundheit, Umwelt, kaufmännische und finanzielle Geschäftsführung, Recht, Banken/Versicherungen, Industriebetriebe …

  • Handelsgesellschaften, die zumeist den Verkauf, hauptsächlich von EDV-Ausrüstung, mit der Schulung ihrer Kunden verbinden.

  • Beratungsbüros oder selbstständige Berater, die häufig Schulungen anbieten, die mit der Unternehmensführung im Zusammenhang stehen.

Eine Liste mit einer Auswahl von Weiterbildungsanbietern ist über die Suchmaschine des Portals lifelong-learning.lu verfügbar sowie in dem vom INFPC herausgegebenen Verzeichnis der Weiterbildungsanbieter.

Private Weiterbildungsanbieter mit Sitz in Luxemburg müssen eine Genehmigung für die Ausübung ihrer Tätigkeit besitzen.

Mehr dazu unter Im Bereich der Weiterbildung tätig sein.

Unternehmen

Die Unternehmen sind die wesentlichen Akteure der beruflichen Weiterbildung. Die ständige Weiterentwicklung der Kompetenzen der Arbeitnehmer ist ein strategisches Anliegen, dem sie durch den jährlichen Weiterbildungsplan Rechnung tragen.

Die Weiterbildung findet ihren Platz im Zentrum des Unternehmens, wobei sich die bei der Weiterbildung erworbenen Kenntnisse schrittweise in Kompetenzen verwandeln.

Die Unternehmen bilden ferner den Anwendungsbereich der Gesetzgebung, die die berufliche Weiterbildung unterstützt und fördert, wodurch sie finanzielle Beihilfen für ihre Investitionen in die Weiterbildung beantragen können.

 

Drucken Alles anzeigen/ausblenden
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf LinkedIn teilen Auf Google+ teilen An einen Freund senden
Zurück zum Blog
 
 
Jan. Feb. März Avr
Mai Juni Juli Aug
Sep Okt. Nov. Dez.
Fanden Sie diese Seite hilfreich? Ihre Meinung hilft uns bei der Optimierung dieser Internetseite. Schicken Sie Ihre Kommentare an  webmaster oder geben Sie uns Ihr Feedback. Ja Ein wenig Nein
lifelong-learning.lu verwendet Cookies

Durch die Besichtigung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Diese sind notwendig für die Navigation und Durchführung von Statistiken.

Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit in Ihrem Browser ändern. OK