Das Portal in Sachen lebenslanges Lernen
DE
EN
FR
PT

Europäische Stipendien

Von der Europäischen Kommission unterstützt werden

Das Programm Erasmus+ ist das neue Programm der Europäischen Kommission für allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport.

01 Einzelheiten

Erasmus+ gliedert sich in 3 Hauptmaßnahmen:

  • individuelle Mobilität für Ausbildungszwecke

  • Kooperation und Partnerschaft für Innovation und Erfahrungsaustausch

  • Unterstützung von Reformen der Jugendpolitik

02 Beispiel

Nathalie will ihre erste Berufserfahrung machen

Nathalie (19) ist Schülerin am Lycée Technique Agricole (LTA). Im Rahmen des Sekundarunterrichts möchte sie eine erste Berufserfahrung im Ausland machen. Sie würde gerne ein zweimonatiges Praktikum auf einem Reiterhof in Dublin machen.

Nathalie wendet sich wegen der Organisation ihres Praktikums an die Praktikumsstelle ihrer Schule. Dank eines Mobilitätsprojekts des LTA kann Nathalie ein Stipendium in Höhe von 6.000 € in Anspruch nehmen, wodurch sie ihren Irlandaufenthalt und die Reisekosten zum Teil finanzieren kann.

03 Anspruchsberechtigte

Bereiche der allgemeinen und beruflichen Bildung

Anspruchsberechtigt sind Einrichtungen aus den Bereichen der allgemeinen und der beruflichen Bildung, die ihren Mitarbeitern und Lernenden so die Möglichkeit bieten, die Vorteile der Mobilität des Lernens in Europa zu nutzen und an Partnerschaftsprojekten teilzunehmen, die zur Weiterentwicklung von allgemeinen und beruflichen Billdungskonzepten in Europa beitragen:

  • Lehrkräfte, Dozenten, Fachkräfte im Bereich Schulunterricht, Hochschulwesen, Berufsausbildung oder Erwachsenenbildung im Hinblick auf berufliche Weiterbildungen, Seminare, Lehraufträge usw.;

  • Studierende und junge Hochschulabsolventen im Hinblick auf Mobilität im Studium und Praktika in Europa;

  • Schüler im Hinblick auf Sekundarunterricht im Ausland;

  • Jugendliche in der Berufsausbildung und junge Hochschulabsolventen im Hinblick auf Praktika in Europa.

  • Jugendsektor

  • "Erasmus+/Jugend in Aktion", der besondere Bereich für nicht-formales Lernen Jugendlicher, richtet sich an folgenden Personenkreis:
    • Jugendliche im Alter von 13 bis 30 Jahren ohne Ausbildungsvoraussetzungen;

    • informelle Organisationen und Gruppen, die im Jugendsektor tätig sind;

    • berufsmäßig und/oder ehrenamtlich tätige Jugendarbeiter ohne Altersbegrenzung.

  •  

    Drucken Alles anzeigen/ausblenden
    Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf LinkedIn teilen Auf Google+ teilen An einen Freund senden
    Zurück zum Blog
     
     
    Jan. Feb. März Avr
    Mai Juni Juli Aug
    Sep Okt. Nov. Dez.
    Fanden Sie diese Seite hilfreich? Ihre Meinung hilft uns bei der Optimierung dieser Internetseite. Schicken Sie Ihre Kommentare an  webmaster oder geben Sie uns Ihr Feedback. Ja Ein wenig Nein
    lifelong-learning.lu verwendet Cookies

    Durch die Besichtigung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Diese sind notwendig für die Navigation und Durchführung von Statistiken.

    Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit in Ihrem Browser ändern. OK